Das Studium



Bachelorstudium Kompositions- und Musiktheoriepädagogik

Für Studieninteressierte und –werberInnen steht das Welcome Center gerne zur Verfügung

Kennzahl:
UV 033 103

Studiendauer:8 Semester

Qualifikationsprofil:

> Download

Zulassungsprüfung:

> Prüfungsanforderungen

> Erforderliches Sprachniveau
   bei Bewerbung: A2 (GER)

>
Online-Anmeldung


> Anleitung für die Online-Anmeldung

> Videoanleitung für die Online-Anmeldung

ACHTUNG:
Bitte notieren Sie den Ihnen zugewiesenen Benutzernamen (Benutzername/E-Mail-Adresse und Kennwort), damit Sie den Status Ihrer Bewerbung jederzeit unter "Bewerbungen" nachverfolgen können.

Dort finden Sie auch die genauen Termine und das Einladungsschreiben, sobald Ihre Anmeldung überprüft und die Termine zur Zulassungsprüfung zugeteilt wurden.


Bitte bringen Sie den Ausdruck der Einladung zur Zulassungsprüfung mit!

 

Zeitfenster für die Online-Anmeldung zur Zulassungsprüfung:

für das Wintersemester:
Prüfung im Juni/Juli: 01.03. - 03.06.
Prüfung im September: 01.03. - 03.09.


Zulassungsprüfungstermine

 

Studienplan:> Download

Stundentafel/ECTS:> Bachelor

Lehrveranstaltungen:

> Bachelor

> LV-Typen-Beschreibung



Masterstudium Kompositions- und Musiktheoriepädagogik

Für Studieninteressierte und –werberInnen steht das Welcome Center gerne zur Verfügung

Kennzahl:
UV 066 789

Studiendauer:4 Semester

Qualifikationsprofil:

> Download

Zulassungsprüfung:

> Prüfungsanforderungen

> Erforderliches Sprachniveau
   bei Bewerbung: C1 (GER)

>
Online-Anmeldung


> Anleitung für die Online-Anmeldung

> Videoanleitung für die Online-Anmeldung


Bitte bringen Sie den Ausdruck der Einladung zur Zulassungsprüfung mit!

Zeitfenster für die Online-Anmeldung zur Zulassungsprüfung:

für das Wintersemester:
Prüfung im Juni/Juli: 01.03. - 01.05.
Prüfung im September: 01.03. - 30.06.



Zulassungsprüfungstermine

 

Studienplan:> Download

Stundentafel/ECTS:> Master

Lehrveranstaltungen:

> Master

> LV-Typen-Beschreibung



Professorinnen und Professoren / Dozentinnen und Dozenten

Kompositions- und Musiktheoriepädagogik

  • Gastprofessor

Mag.art. Dr.phil. Helmut Schmidinger

  • Telefon: +43 316 389  3173








Computermusik und Multimedia

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Harmonielehre und Tonsatz

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Kirchliche Komposition

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Klavier (für KomponistInnen und DirigentInnen)

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Komposition

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Komposition und Musiktheorie

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Musiktheorie

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Musiktheorie-Musikanalyse

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.


Korrepetition

Personen

Univ.Prof. Dr.phil. Gerhard Eckel

Postadresse:
  • Inffeldgasse 10
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Inffeldgasse 10
  • Raum 3.Obergeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3726
Mobil:
  • +43 699 12 13 72 70
Fax:
  • +43 316 389 3171
E-Mail:
Sprechstunden:
  • Dienstag 14 bis 15 Uhr, Anmeldung bitte per Email

Professur:
  • Computermusik und Multimedia
(Weitere) Funktionen:
  • Ersatzmitglied (Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur)
Einrichtung(en):
  • Curriculakommission XI - Elektrotechnik-Toningenieur
  • Institut 17 Elektronische Musik und Akustik

Mission Statement
    Mein Ziel als Künstler ist es, Menschen zu bewegen. Mit meinen Arbeiten schaffe ich Möglichkeiten für Resonanzen, die auf unserem leiblichen Eingebundensein in die Welt basieren, also Körper und Geist als Einheit verstehen. Dazu spanne ich Räume mit Klängen auf, in denen man sich frei bewegen kann. Die größte Herausforderung meiner künstlerischen Forschungsarbeit sehe ich in der permanenten Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung, ihrer systematischen Befragung, aber auch ihrer zeitweiligen Stabilisierung als Voraussetzung für die Entwicklung neuer Werke sowie als Grundlage für deren Einschätzung. Die Motivation für meine Arbeiten entspringt der Suche nach neuen und gesellschaftlich relevanten Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks.